Mai 29, 2024

Schlaeger Online Blog

Starke Veröffentlichungen zu verschiedenen Themen

Replica Uhren – Schaden oder Nutzen für die Entwicklung der Uhrenindustrie?

2 min read

Replicas sind exakte Kopien eines Kunstwerks, Antiquitäten oder Schmucks. Die Kosten vieler Schweizer Uhren können getrost mit den Kosten eines Schmuckstücks gleichgesetzt werden, auch wenn sie aus gewöhnlichem Stahl bestehen.

Luxusmarkenbesitzer erlauben nicht, dass das Design ihrer Produkte kopiert wird, was durch das Urheberrechtsgesetz geregelt wird. Leider oder zum Glück (von welcher Seite zu sehen) funktioniert dieses Gesetz nicht in allen Ländern, was letztendlich dazu führt, dass Dutzende von Websites in Deutschland Replica Schweizer Uhren verkaufen.

Anfangs schenkten Uhrenhersteller Repliken keine Beachtung, da deren Qualität eher gering war und der Begriff Replica selbst nur sehr übertrieben auf solche Produkte angewendet werden konnte.

Im Laufe der Zeit hat sich diese Situation geändert. Replica Uhren sind Heute keine billigen Fälschungen, sondern wirklich hochwertige Produkte, die sehr schwer von den Originalen zu unterscheiden sind. Das gilt natürlich nicht für alle Repliken, aber solche Modelle, des Herstellers Noobfactory, wie die Replica Rolex Submariner oder die Replika Breitling Navitimer werden tatsächlich mit höchster Genauigkeit kopiert. Einige Experten schätzen die Identität des Originals auf 97 %. Solche Nachbauten kosten zwischen 500 und 700 Euro, was ist natürlich gar nicht billig.

Sicher fragen Sie sich: Wie kann man ein Produkt im Wert von 5000 -7000 Euro, zehnmal günstiger originalgetreu nachbauen?

Um dies zu verstehen, müssen Sie verstehen, woraus die Rolex Submariner oder die Breitling Navitimer besteht ist.

Uhrwerk: Standardwerk ETA 7750

Gehäuse: Stahl 410

Glas: Saphirglas

Dazu kommen natürlich noch Zifferblatt, Zeiger, Lünette und Armband.

Kaum vorstellbar, dass dieses ganze Set mehr als 1000 Euro kosten könnte.

Warum zahlen wir 5000-6000 Euro mehr ?

Richtig, für das urheberrechtlich geschützte Design und Logo.

Design und technisch haben sich diese Uhren in 50 Jahren kaum verändert.

Ich persönlich habe Zweifel, dass das Urheberrecht in diesem Fall gut für die Entwicklung der Uhrenindustrie ist.

Vielleicht wird der Ansturm der Hersteller von Replikaten die Besitzer von Luxusmarken zwingen uns mit neuen Technologien und Designs zu erfreuen.